18.05.2018

„Großinvestitionen wie jene von Infineon in Villach sind nur mittels bester Rahmenbedingungen möglich, das forciert Kärntner Volkspartei auch zukünftig“, so Malle.

Klagenfurt (OTS) - Die Infineon Technologies AG investiert am Standort in Villach 1,6 Milliarden Euro und baut zusätzlich zur bestehenden Fertigung eine vollautomatisierte Fabrikshalle für die Herstellung von 300 Millimeter-Dünnwafern. In der 1. Jahreshälfte 2019 soll mit der 60.000 Quadratmeter großen Halle begonnen werden. 400 neue Arbeitsplätze entstehen dabei.

Dies wurde heute in einer hochkarätig besetzten Pressekonferenz mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck sowie Infineon-Vorstandschef Reinhard Ploss (Infineon AG) und der Österreich-Chefin von Infineon, Sabine Herlitschka im Haus der Industrie präsentiert.

Dass sich der Halbleiterkonzern Infineon mit dieser großen Investition klar zu Kärnten bekennt, ist für VP-Clubobmann Markus Malle ein deutliches Zeichen für erfolgreiche VP-Wirtschaftspolitik:
 „Hier wurde für Rahmenbedingungen gesorgt, dass eine Investition dieser Größenordnung umgesetzt werden kann. Diese erfolgreiche Arbeit für die Kärntner Wirtschaft wollen wir auch in Zukunft noch stärker forcieren“, so Malle.

Malle thematisiert auch das neue Standortentwicklungsgesetz auf Bundesebene, mit dem Verfahren künftig beschleunigt werden.
 „Auch im Regierungsprogramm der Kärnten Koalition hat die Kärntner Volkspartei mit Maßnahmen zur Entbürokratisierung, der koordinierten Genehmigungs- und Verfahrensabläufe, der Schaffung einer wirtschaftsfreundlichen Standortpolitik und dem Einsatz eines Wirtschaftsombudsmanns eine klare Stoßrichtung vorgegeben. Politik muss immer das Ermöglichen im Fokus haben“, so Malle weiter.

Kärnten soll klar weiter als unternehmerfreundliches Bundesland positioniert werden, damit Industriebetriebe wie jene von Infineon, Klein- und Mittelbetriebe und Export weiterhin die besten Rahmenbedingungen in Kärnten auffinden und mit Arbeitsplätzen für Wohlstand sorgen, verdeutliche Malle.





Aktuelles
  • LAbg. Mag. Markus Malle

    Schluss mit lustig! Spitals-Ehe darf nicht mehr blockiert werden

    "Schluss mit lustig! Spitals-Ehe darf nicht mehr blockiert werden“

    mehr lesen
  • LAbg. Mag. Markus Malle

    Oberste Priorität: Lärmschutz für Anrainer!

    "Für das Land Kärnten ist die Anbindung an die Baltisch-Adriatische-Achse (durch die Fertigstellung der Koralmbahn) wirtschaftlich von enormer Bedeutung; für die Attraktivität des Standortes, für Investitionen und für die Schaffung von Arbeitsplätzen."

    mehr lesen
  • LAbg. Mag. Markus Malle

    Mit der Auflösung des Sondervermögens Kärnten zahlt das Land mit einem Schlag 400 Millionen Euro an Hypo/HETA-Schulden zurück

    "Ohne Reformweg ist die Rückzahlung auch nicht zu stemmen und den Schuldenrucksack der nächsten Generation umzuhängen verantwortungslos!"

    mehr lesen

ÖVP Club im Kärntner Landtag

Landhaus
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Telefon: 0463-513592
Fax: 0463-513592-130
office@oevpclub.at