16.02.2017

Sprache und Kultur, Traditionen und kulturelles Erbe sind zu achten, zu sichern und zu fördern. Dies steht u.a. in der neuen Kärntner Landesverfassung festgeschrieben. Sprachen sind ein Mittel zur Verständigung und dürfen nicht als Vorwand zur Durchsetzung von Einzelinteressen bestimmter Gruppen missbraucht werden. Ich anerkenne unser kulturelles Erbe und unsere Traditionen aus einer gelungenen Mischung von Deutsch und Slowenisch. Gerade deshalb wehre ich mich gegen eine Diskriminierung von Angestellten im öffentlichen Bereich, wie sie derzeit für Lehrerinnen und Lehrer im zweisprachigen Schulwesen vorgesehen ist. Es muss sichergestellt sein, dass bei der Besetzung von Schulleiterposten der oder die Bestgereihte die Stelle erhält. Slowenisch-Kenntnisse können dabei ein Zusatzkriterium neben anderen Qualifikationen sein. Alles andere wäre eine willkürliche Bevorzugung zweisprachiger Mitbürger bei Posten-Besetzungen und jede Objektivierung wäre eine reine Farce. Um derlei Ungereihmtheiten auszuschließen wird in der neuen Kärntner Landesverfassung künftig festgeschrieben: die Fürsorge des Landes gilt allen Kärntnerinnen und Kärntner gleichermaßen.  






Aktuelles
  • LAbg. Franz Wieser

    Sprache, Kultur und Tradition sind zu achten!

    "Die Fürsorge des Landes gilt allen Kärntnerinnen und Kärntner gleichermaßen."

    mehr lesen

ÖVP Club im Kärntner Landtag

Landhaus
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Telefon: 0463-513592
Fax: 0463-513592-130
office@oevpclub.at